Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Aktuelles

Der TC Bad Marienberg legt zu: Das 250. Mitglied konnte begrüßt werden und viele Mannschaften feierten Erfolge in der Medenrunde

Seit 2012 befindet sich der Tennisclub Bad Marienberg auf einem neuen Weg und steht heute recht ansehnlich da. Von damals bis heute brachten Karlheinz Engel und Manfred Schmidt auf den Weg, was in diesem Sommer zu einem neuen Meilenstein führte: Der Club begrüßte sein 250. Mitglied. Dietrich Malzacher blieb es vorbehalten, diese Marke zu erreichen. Der Vorstand (Kh. Engel/1. Vors., M. Schmidt/2. Vors., Thomas Ragsch/Kassenwart, Sven-Holger Neumann/Sportwart, Martin Rodi/Jugendwart, Winfried Volk/TA GW Betzdorf) und die vielen Mitwirkenden rund um den Ablauf im Clubleben freuen sich sehr, dass Tennis in Bad Marienberg mit Spaß und Erfolg gespielt wird. Die Anlage ist durch viele Modernisierungen am Clubhaus und drum herum in einem prima Zustand. Seit dem letzten Jahr sind ein neuer vierter Tennisplatz sowie ein Kleinfeldtenniscourt dazugekommen. Es gibt Jugendturniere für den Nachwuchs: Die Westerwald Open sind für die Altersklassen der U8, U9 und U10. Dazu finden in den Oster- und Sommerferien regelmäßig Tennis-Camps statt. Durch die Unterstützung vieler Mitglieder, die über die Jahre hin tatkräftig mitgeholfen haben, durch viele Freunde des Tennissports und durch gelungene Kooperationen, ist der Tennisclub der Badestadt seither auf einem vielversprechenden Weg.

Der sportliche Verlauf der Saison war geprägt von einigen Überraschungen, vielen knappen Entscheidungen und der nötigen Portion Glück, die dazu gehört, wenn es in die entscheidende Phase geht.

Die Damenteams der 30er und 40er krönten ihre Leistungen jeweils mit dem Aufstieg in die B-Klasse. Die Mannschaft der 30er um Kapitän Jutta Schell blieb ungeschlagen und ließ lediglich ein Unentschieden zu. Mit einem proppenvollen Kader startete die Damen 40 in die Saison und überraschte alle Gegnerinnen und wahrscheinlich auch sich selbst am Ziel mit einer weißen Weste. Mannschaftskapitän Cornelia Maurer rauschte mit ihren Damen durch die Saison und sie feierten ausschließlich Siege. Nicht ein einziger davon war knapp. Die Vorbereitung, die über die ganze vorherige Wintersaison lief, war nicht zuletzt mit speziellem Doppeltraining in der Halle der Grund für die Erfolge im Frühjahr. Jeder Sieg machte die beiden Mannschaften spielstärker und selbstsicherer.

Bei den Herren 40 und 50 verlief die Medenrunde ausgesprochen gut: Die 40er-Aufstiegsmannschaft aus der Saison 2016 wollte die Rheinlandliga bestätigen. Schwer genug, weil einige Spieler aus dem Vorjahr nicht mehr zur Verfügung standen. Die Hürde ist hoch in dieser Klasse. Schließlich mussten drei der acht Teams am Ende absteigen. Die Mannschaft um Kapitän Manfred Schmidt hatte allen Grund zum Jubeln, nachdem die Rheinlandliga geschafft war. Ganz anders bei den 50ern: Bevor die Medenspiele starteten stand das Ziel für die Herren 50 fest: Der Aufstieg in die A-Klasse wurde angepeilt, obwohl auch die Konkurrenz stark einzuschätzen war. Das letzte Spiel musste die Entscheidung um den Meistertitel bringen. Der Matchball im Alles-oder-Nichts-Doppel ließ alle Zuschauer staunen und die Badestädter aufatmen. Die Netzkante entschied das Spiel für Bad Marienberg. Kapitän Martin Rodi und sein Team spielen in der neuen Saison in der A-Klasse.

Die Jugendmannschaften in und mit Bad Marienberg sind gut besetzt. Die Nachwuchsförderung der letzten Jahre in allen Altersklassen – von den Mainzelmännchen bis hin zu den U18-Teams – haben erfolgreiche Mannschaften hervorgebracht, die sich auffallend gut entwickelt haben. In dieser Saison kam zudem die Spielgemeinschaft mit Müschenbach dazu. Dadurch spielten insgesamt 13 Kinder- und Jugendmannschaften in der Medenrunde. Den größten Erfolg feierten dabei die Mädchen U15 (1), die mit einer Siegesserie die Meisterschaft gewannen und in die A-Klasse aufgestiegen sind. Das Team um Mannschaftskapitän Lea-Marie Rodi sicherte sich nach einem tollen Saisonstart und weiteren Erfolgen den Platz an der Sonne.

 

news10

Die Anlage des TC Bad Marienberg im Sportzentrum an der Kirburger Straße wurde in den letzten beiden Jahren um einen neuen Platz und einen Kleinfeldcourt für Kinder erweitert. Der Club begrüßte in dieser Saison das 250. Mitglied und setzte seinen erfolgreichen Weg seit 2012 fort. (Foto: Frank Koch)

Finalwochenende der Clubmeisterschaften mit Clubparty: Viele neue Champions (Teil 1)

Es ging Schlag auf Schlag: Die Finals der Clubmeisterschaften waren vielseitig und zeigten sich mit jeder Menge schwungvoller Matches. Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielten die neuen Titelträger/innen parallel auf der Anlage an der Kirburger Straße aus und dabei kam es zu einigen überraschenden Ergebnissen. Bei den Kindern fanden die meisten Spiele auf dem dafür vorgesehenen Kleinfeldcourt statt. Ideal bei den immer wieder aufkommenden Regenschauern. Der Kleinfeldplatz ist sehr schnell wieder bespielbar, selbst wenn es mal heftig geregnet hat. Bei den U8, U9 und U10 waren Lisa Brak, Alessio Navrozidis, Lisa Ronja Trambo, Tim Natha, Sofia Brak, Nathalie Betker, Chantal Wengenroth und Merle Maaß am Start. Die Favoritin Lisa Brak setzte sich in einem tollen Finale gegen Merle Maaß knapp durch und wurde Clubmeisterin. Im Spiel um Platz 3 gewann Nathalie Betker ganz knapp gegen Tim Natha. Nicht minder knapp war das genauso spannende Finale der Nebenrunde. Dort gewann Sofia Brak gegen Alessio Navrozidis.

Doppelt gemoppelt hält besser :-) Bei den Jugendlichen U12 (grüne Bälle) verteidigte Erik Barsegian seinen Titel im Finale gegen Lisanne Klein und beiden den Jungen U15 gegen Mattei Alley. Im Endspiel der Jungen U18 kam es zur Finalwiederholung von vor einem Jahr und auch hier verteidigte der Titelverteidiger den Cup. Lorenzo Mann gewann erst im Champions Tiebreak gegen den ebenbürtigen Nikolas Schell. Dieses Spiel musste im Tenniscenter ausgetragen werden, weil das Wetter am späten Samstagnachmittag nicht mehr mitspielte. Ebenso wurde das Doppel der Jugend U12 in der Halle ausgetragen. Lisanne Klein und Emely Könighaus gewannen den Titel gegen Lillith Schmidt und Lasse Theis. Die weiteren Platzierungen nahmen Nina Schuster und Louisa Kolb sowie Nathalie Zöllner und Marie Geis ein.

Die Ergebnisse der Erwachsenen kommen im zweiten Teil der Clubmeisterschaftsinfos. Am Samstagabend fanden die Pokalübergaben für alle Titelträger/innen statt, ebenso die Würdigung aller Finalteilnehmer. Dabei gab es jede Menge Sekt als Preis und auch als Trostpreis. Die Clubmeisterschaftsparty begann schließlich bei Sonnenuntergang im Clubhaus. Eine ausgelassene Feier, bei der speziell die neuen Champions die tollen Überraschungen zu feiern hatten und von allen anderen gefeiert wurden.

Die Hallensaison steht vor der Tür:

Ungefähr Anfang/Mitte Oktober endet die Freiluftsaison, je nachdem wie der Spätsommer verläuft. Die Hallensaison ist in der Planung und dafür bitten wir alle Spieler/innen, mit dem Club Kontakt aufzunehmen, wenn es um die Trainingsabonnements in einer Gruppe geht. Auf die Wünsche für den jeweiligen Termin gehen wir gerne ein, soweit das möglich ist. Ansprechpartner ist Karlheinz Engel (1. Vorsitzender), den Sie telefonisch unter der 0160-97 06 67 78 erreichen oder per E-Mail: info(a)tc-bad-marienberg.de.

Für das Training mit der Tennisschule „Tennis Base Marc Wäschle“ nehmen bitte alle Tennisfreunde und Interessierten Kontakt mit Marc Wäschle auf. Das geht entweder per Telefon (0151/25237558) oder E-Mail (tennismatraining(a)yahoo.de). Besuchen Sie den Tennisclub unter www.tc-bad-marienberg.de oder schreiben Sie uns bei allen Fragen rund ums Tennisspielen in der Badestadt per E-Mail an info(a)tc-bad-marienberg.de.

 

news8

Die Clubmeisterschaften für die Kinder U8, U9 und U10 bestritten Chantal Wengenroth, Lisa Brak, Alessio Navrozidis, Tim Natha (oben v. l. n. r.), Lisa Ronja Trambo, Sofia Brak, Nathalie Betker, und Merle Maaß (unten v. l. n. r.). Für den Ablauf und das Schiedsen waren Holger Brenner (außen li.) und Manfred Schmidt dabei.